Das Prinzip von Kerckhoffs

In der Stunde haben wir die Hausaufgabe besprochen, die mit Hilfe der Methoden, die in dem Protokoll von Duc aufgelistet sind, gelöst werden kann. Außerdem haben wir uns über symmetrische Verfahren unterhalten. Bei symmetrischen Verfahren wird ein Schlüssel für das Ver- und das Entschlüssseln benötigt. Zuletzt haben wir das Prinzip von Kerckhoffs behandelt. Dies besagt:… Weiterlesen Das Prinzip von Kerckhoffs

Kommunikation in Rechnernetzen

Kommunikationsvorgänge in komplexen Rechnernetzen wie dem Internet sind in Schichten programmiert. Diese Schichten sind in verschiedene Aufgabenbereiche eingeordnet und hierarchisch angeordnet. Dadurch können auch komplexe Systeme flexibel entwickelt und geändert werden. Bitübertragung In unserem Fall benutzen wir die Serielle Schnittstelle um unsere Informationen an den Computer weiter zu geben. Wir verwenden dabei die Signalleitungen RTS… Weiterlesen Kommunikation in Rechnernetzen

Laufzeiten der Sortierverfahren

Wir haben un smit dem Begriff der Problemgröße beschäftigt. In unserm Fall ist die Problemgröße die Listengröße der unsortierten Listen. Als anderes Beispiel haben wir uns die Primfaktorzerlegung von Zahlen angeschaut und sind zu dem Entschluss gekommen, dass hier die Problemgröße die Anzahl der Stellen der Zahlen ist. Bei der Bestimmung von allgemeinen Fromeln für… Weiterlesen Laufzeiten der Sortierverfahren

Zusätze für das Text-Verfremdungs-Programm

Heute haben wir uns im Anschluss an die letzte Hausaufgabe mit Zeichenketten beschäftigt. Wir haben uns mehrere Möglichkeiten zum Verändern der Zeichenketten angeschaut und uns überlegt wie man an verschiedene Abschnitte bzw. Zeichen einer Zeichenkette herankommt. Hier sind unsere Ergebnisse die etwas mit der Position von Zeichen in einer Zeichenkette zu tun haben. Die Positionen… Weiterlesen Zusätze für das Text-Verfremdungs-Programm