Zugriffsregelung

siehe auch Kapitel 6.1.3.1.2.5

Zu Anfang haben wir den Sender und Empfänger getestet. Dabei hat immer eine Person gesendet und die anderen haben empfangen. Nachdem dies funktioniert hat, wollten wir versuchen mit mehreren Personen Nachrichten, über den gleichen Hub, an andere Personen zu senden. Wir beobachteten derweil an einem Universaltransceiver, was gerade in der Leitung gesendet wird/ was in der Leitung passiert. Dabei beobachteten wir, dass die Sender ein Jamsignal schicken. Dieses Jamsignal besteht aus Einsen. Dadurch wirft der Empfänger nach dem Auslesen des crc einen Fehler aus, da das Jamsignal nicht zu dem berechneten crc passt. Der Fehler bedeutet dann für die Empfänger, dass sie die übermittelten Daten nicht interpretieren müssen. Nach dem Jamsignal warten die Sender eine zufällige Zeit, um niemanden zu unterbrechen, der in diesem Zeitraum gerade am Senden ist. (In unserem Bsp. min. 20 Bitzeiten.) Nach dieser zufällig ausgewählten Zeit startet der Sender automatisch einen weiteren Sendeversuch. Sollte die Leitung noch nicht frei sein wieder holt der Sender das Jamsignal.

Das Verfahren, dass bei Kollisionserkennung, die hier vorliegt, verwendet wird, heißt Carrier Sense Multible Access/ Collision Detection (CSMA/CD).

Damit der Sender weis an welchen Empfänger er die Nachricht schicken muss, gibt es sogenannte LAN-Adressen. Dabei hat jeder Computer eine eindeutige Adresse (MAC-Adresse (Media-Access-Control)), diese ist fest auf der Netzwerkkarte, dem Computer, zugeordnet.

Die Bitfolge 1111 steht für Broadcast, damit kann ein Sender alle Empfänger erreichen.

Schreibe einen Kommentar